Rückenwind für Klimaschutz in Unternehmen

Glacier Climate Ranger Walk
Andreas Tschas
CEO und Co-Founder
05. Juli 2021
Nach rund einem halben Jahr seit dem Launch von Glacier, reflektiert CEO und CO-Founder Andreas Tschas über die entstehende Community, die mittlerweile bereits 100 große und kleinere Unternehmen umfasst, und warum es wichtig ist jetzt ins Tun zu kommen.

Im November 2020 haben wir Glacier gelauncht, um Menschen, die in und mit ihren Unternehmen etwas für den Klimaschutz tun wollen, die richtigen Mittel an die Hand zu geben. In dieser kurzen Zeit sind schon mehr als hundert kleine und große Unternehmen der Glacier-Community beigetreten, sodass wir nun gemeinsam mehr als 115.000 Mitarbeiter*innen erreichen. Diese markante Zahl ist ein erster Meilenstein für uns.

Tatsächlich geht es uns aber weniger um die Zahl, als um die Chance, die sich daraus ergibt. Die Chance für uns, Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen bei ihrer Transformation zur Nachhaltigkeit begleiten zu dürfen.

Community: vom „Lone Ranger“ zum „Climate Ranger“

Am 21. September 2021 findet unser Climate Impact Day zum ersten Mal statt: Ein jährlicher Aktionstag in allen Unternehmen der Glacier-Community, der Klimaschutz für das ganze Team greifbar macht. Der Auftakt für ein Umdenken und die Gelegenheit Chancen zu ergreifen, die mit Klimaschutz einhergehen.

Von Jahr zu Jahr sollen mehr Mitarbeiter*innen zu Climate Rangern werden und ihre Unternehmen werden im Einklang mit strategischen Zielen dazu beitragen, die Pariser Klimaziele zu erreichen. Wir begleiten die Unternehmen der Glacier Community bei dieser Transformation, einerseits durch konkrete Maßnahmen zur CO2-Reduktion über den digitalen Carbon Manager, und andererseits durch Weiterbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Climate Rangern der Community.

Ins Tun kommen

Ich bin überzeugt davon, dass wir die Klimakrise nur dann bewältigen, wenn jede*r einen Beitrag leistet. Obwohl das Bewusstsein, dass etwas getan werden muss, bei Unternehmen steigt, investieren immer noch relativ wenige in diesen Bereichen und nur ca. die Hälfte hat sich konkrete Ziele gesetzt. Nur 8 % davon haben Ziele, die im Einklang mit dem Pariser Abkommen stehen.¹

In den letzten Monaten haben wir von Unternehmen oft gehört, dass sie sich mit der komplexen Situation allein gelassen fühlen. Umso mehr freut es uns, dass wir bereits so viele überzeugen konnten, durch ihren Beitritt zur Glacier-Community den ersten Schritt zu machen.

Rückenwind

Für uns als Team ist es sehr motivierend zu sehen, wie die Community wächst und dass unser lösungsorientierter Ansatz mitreißt. Unser Ziel ist es nicht, die Komplexität zu verdrängen, sondern sie in möglichst einfache Schritte herunterzubrechen.

Und Schritt für Schritt nähern wir uns unserem gemeinsamen Ziel, den Planeten zu retten.


– Möchtest du mit deinem Unternehmen Teil der Glacier Community werden? Reserviere dir hier deinen unverbindlichen Info-Termin.


save the planet #supersimple


Andreas Tschas
CEO & CO-Founder von Glacier


Bild & Copyright:
Photo by Glacier
Das erste „Climate Ranger“ Treffen im Juli 2021 mit Leonore Gewessler und engagierten Mitarbeiter*innen aus über 40 Unternehmen.

Quellenangabe
¹ Deloitte Studie, „European CFO Survey“, 2019

Newsletter abbonieren

Glacier
Community News